AKTUELLE KAMPAGNE


NIEDERÖSTERREICH
WEINGUT GLATZER CARNUNTUM CROWDFUNDING 01. OKTOBER BIS 15. DEZEMBER 2021
In jede Flasche Wein lässt Familie Glatzer ihre Liebe zum Handwerk einfließen. Auf insgesamt 50 Hektar Weinbaufläche gedeihen rote und weiße Trauben, deren Charakter von der Natur und dem Witterungsverlauf geprägt sind. Mit dem Jahrgang 2018 wurden erstmals Weine mit Bio-Zertifikat auf den Markt gebracht.

Das Weingut möchte nun den nächsten Schritt in eine nachhaltige Bewirtschaftung gehen und eine 25-kWp Photovoltaikanlage am Betrieb errichten. Mit dem Bau der 25-kWp Photovoltaikanlage wird der gesamte Betrieb mit umweltverträglichem Sonnenstrom versorgt. Um die Finanzierung der Anlage zu erleichtern, hat das Weingut Glatzer Carnuntum exklusive, limitierte Weinpakete für das Korkenkollektiv zusammengeschnürt!

Werde Teil des Sonnenstrom-Projektes am Weingut Glatzer! Mit deiner Bestellung trägst du zur nachhaltigen Landwirtschaft bei und profitierst zudem von exklusiven Preisvorteilen! Bestelle jetzt eines der limitierten, exklusiven Weinpakete des Weinguts Glatzer Carnuntum und ermögliche die Finanzierung der Photovoltaikanlage.

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Wähle aus folgenden Paketen

  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

ÜBER DAS WEINGUT

Walter Glatzer gründete 1987 das damals noch sehr kleine Weingut. Mittlerweile bewirtschaften wir auf der 33 Hektar großen Rebfläche sowohl Rot- als auch Weißwein, doch die roten Reben sind hier eindeutig in der Überzahl. Der Charakter der Weine ist geprägt von Natur und Technik. Mit Technik meinen wir jedoch keinen künstlichen Schnickschnack, sondern modernste Qualitätssicherung. Dank neuester Kellertechnologie können wir eine rasche Verarbeitung und kontrollierte Hygiene gewährleisten.Die besten Voraussetzungen für hochwertige und reintönige Weine. Dennoch wird die Hauptarbeit im Weingarten verrichtet. Denn gesunde Weingärten und hochqualitatives Traubenmaterial sind der Grundstein eines jeden ausgezeichneten Weines.

Unser Familienbetrieb legt dabei sehr viel Wert auf einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur und hat sich daher für die biologische Bewirtschaftung entschieden, mit Zertifizierung seit 2018. Der Boden ist unser wichtigstes Gut. Deswegen kümmern wir uns um ihn besonders. Wir beleben ihn mit ausgiebiger Begrünung, um die Biodiversität zu erhöhen und auch um den vielen Insekten ein zu Hause zu geben. Natürlich verzichten wir auch auf synthetische Spritzmittel, Dünger und Bewässerung.

Nachhaltige Bewirtschaftung ist für uns ein großes Anliegen. Natürlich gehört auch der respektvolle Umgang mit den Mitarbeitern dazu und eine faire Bezahlung. Ebenso steht im Betrieb ein Generationswechsel in naher Zukunft bevor. Mit unserer Philosophie und der nachhaltigen Bewirtschaftung können wir sicherstellen, dass auch unsere nachkommende Generation die Möglichkeit hat, in gesunden und gestärkten Weingärten zu arbeiten. Der nächste Schritt zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung stellt dabei die Errichtung der betriebseigenen Photovoltaikanlage dar.

Seit 2017 ist unser Weingut auch Mitglied der Österreichischen Traditionsweingüter. Daher setzen wir den Fokus vermehrt auf Lagenweine. Unser Ziel ist es, individuelle und herkunftstypische Weine zu produzieren. Aber vor allem auch der Zweigelt ist uns in allen Stufen der Qualitätspyramide ein großes Anliegen, da sich die Sorte perfekt für herkunftstypische Weine eignet.

Aus dem Interview mit Falstaff: „Wir versuchen jeden Jahrgang lagen- und sortenspezifisch optimal zu verarbeiten. Dabei verfolgen wir den Leitsatz: Weniger ist mehr. Wir setzen auf schonende Traubenverarbeitung, Spontangärung und lassen den Weinen die Zeit, die sie brauchen, sowohl in der Gärung als auch im Ausbau. Bei letzterem verzichten wir immer mehr auf neues Holz und verwenden häufiger größere Gebinde wie zum Beispiel 500-Liter-Fässer.“

Die Weißweine werden fruchtig-mineralisch ausgebaut und haben eine dem Jahrgang angepasste Typizität. Alle Rotweine, die rund 65 Prozent der Rebflächen ausmachen, werden parzellengenau in Stahltanks oder Holzgärständern auf der Maische vergoren und anschließend in Barriques und großen Holzfässern bis zu 15 Monate lang ausgebaut.

Das Weingut Glatzer Carnuntum hat sich für die biologische Bewirtschaftung entschieden und Tochter Hanna experimentiert beispielsweise mit Naturweinen und kann bereits mit großartigen Ergebnissen aufwarten.

Link und nähere Informationen zum Weingut Glatzer: www.weingutglatzer.at